Schützenverein 1961 Gambach e.V.  
Über uns Vorstand Trainingszeiten Termine Kontakt Schützenhaus
 
 
 

 

(Bericht aus der Butzbacher Zeitung)

Schützenverein Gambach blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Schützenhaus fertiggestellt / Schnupperkurs für Kinder / Mitgliederehrung

Die Mitgliederversammlung des Schützenvereins 1961 Gambach, dem 141 Schützen, davon etwa ein Drittel weibliche Schützen, angehören, stand ganz im Zeichen eines ereignisreichen und aktiven Jahres mit Schießbetrieb, Meisterschaften und weiteren Aktivitäten. Der Vorsitzende des seit über 50 Jahren bestehenden Vereins, Friedhelm Schwenz und sein Stellvertreter Rudolf Haas ehrten sechs Mitglieder für jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft. ihres verstorbenen Mitglieds Heinz Höpfner, der dem Verein seit der Vereinsgründung die Treue hielt, gedachte die Schützengemeinde und legte auch eine Schweigeminute ein für Josef Ambacher, den verstorbenen Präsidenten des Deutschen Schützenbundes.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Schützenverein 1961 Gambach wurden sechs Mitglieder mit Urkunde und Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet. (V.l.) Stellvertretender Vorsitzender Rudolf Haas, Michael Rheinfrank, Roland Schwab und Vorsitzender Friedhelm Schwenz. Nicht im Bild: Wolfgang Heise, Cornelia Marsteller, Peter Neumann und Andreas Wanke.

In seinem Rückblick ließ Vorsitzender Friedhelm Schwenz die geselligen Veranstaltungen des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren, wie das Mitwirken an der Aktion »Sauberhaftes Münzenberg« und die Teilnahme am TSV-Volkswandern, bei dem die aktiven Sportler den zweiten Platz erwanderten. Dazu zählte auch das von den Mitgliedern sehr gut angenommene Schlachtessen, das im neu verputzten Schützenhaus zum ersten Mal stattfand.

Das Zusammenwirken mit anderen Vereinen wie beim »Oster-Fez-Ferienspaß« der Stadt Münzenberg sei erfolgreich gewesen, und man wolle auch dieses Jahr wieder einen Schnupperkurs anbieten, so Schwenz, um die Jugend anzusprechen. Michael Rheinfrank sprach er für die geleistete Arbeit als Jugendbetreuer seinen Dank aus. Für gemeinnützige Arbeit und aktive Jugendarbeit habe die Volksbank Butzbach Fördergelder ausgezahlt und die Stadt Münzenberg im Rahmen der städtischen Vereinsförderung einen Zuschuss zu einem Sportgewehr bewilligt. Mit einem entsprechenden Schießen konnte der Schützenverein den Radfahrverein »Wanderlust« bei der Organisation des Biathlons unterstützen.

Aus dem 17. Königsschießen ging Lothar Döring als Schützenkönig und seine Tochter Denise als Schützenkönigin hervor. Zum Jahresende gab Katharina Beppler-Alt den bestplatzierten Schuss beim Nikolausschießen ab. Spaß am Schießsport hatten auch die Teilnehmer des zum 33. Mal durchgeführten Wanderpokalschießens, das vom Vorsitzenden als »voller Erfolg« bewertet wurde, der auch an der gestiegenen Zahl der Meldungen sichtbar wurde: 92 Teilnehmer in 17 Mannschaften, darunter vier Damenmannschaften.

Mit hervorragenden 729 Ringen gewann die Herrenmannschaft der »Wetterpiraten« aus Ober-Hörgern den Wanderpokal, der nach dem dritten Sieg in Folge in deren Besitz überging. Auf dem zweiten Platz landete mit 699 Ringen die Freiwillige Feuerwehr des Nachbarortes und die Mannschaft des Gesangvereins »Germania« belegte mit 675 Ringen den dritten Platz. Den Damenpokal, von Eberhard Beppler-Alt gestiftet, errang die weibliche Truppe der »Wetterpiraten« mit 678 Ringen, den zweiten Platz belegten die Landfrauen Ober-Hörgern (671 Ringe), gefolgt von der Gambacher Theatergruppe »Lampenfieber« (644 Ringe).

In seinem detaillierten Sportbericht erläuterte Harald Fink die guten Leistungen und erfolgreichen Platzierungen der vergangenen Saison. Als Aufsteiger gelang Gambach der Wechsel von der Grundklasse zwei nach Grundklasse eins. Als herausragende sportliche Höhepunkte bezeichnete der Schießwart die Erfolge von Heiko Lippert, der dreimal den Kreismeistertitel errang (Luftgewehr/ Kleinkaliber 100 Meter und Perkussionsgewehr). Außerdem gab es einen vereinsinternen Rekord von 285 Ringen mit dem Kleinkalibergewehr (Dreistellung, 3x10 Schuss), bei dem es Heiko Lippert im April 2012 gelang, seinen eigenen Rekord zu brechen (liegend 92, stehend 94, kniend 94).

Abschließend stellte Kassenwart Lothar Döring in seiner Übersicht die geordneten Finanzen und die solide Situation des Vereins dar. Die Kassenprüfer bestätigten eine vorbildliche Kassenführung und auf ihren Antrag hin wurde der gesamte Vorstand von den versammelten Mitgliedern einstimmig entlastet. Hier wies der Vorsitzende noch auf das für Feierlichkeiten gut ausgestattete Vereinsheim hin und dankte auch dem Hausmeisterpaar Ulrike und Eberhard Beppler-Alt für ihren Einsatz. Mit einem gemütlichen Beisammensein klang die Versammlung aus. (Text + Foto: ak)

 

Letzte Änderung am 08.03.2016  |  © Schützenverein 1961 Gambach e.V. 2016