Schützenverein 1961 Gambach e.V.  
Über uns Vorstand Trainingszeiten Termine Kontakt Schützenhaus
 
 
 

 

(Bericht aus dem Wetterauer Wochenboten)

Vereine treten zum Luftgewehrwettkampf an

35. Wanderpokalschießen in Gambach

(js). Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Schützenverein 1961 Gambach wieder das alljährliche Wanderpokalschießen für Vereine der Stadt Münzenberg im vereinseigenen Schützenhaus unter Leitung des Vorsitzenden Friedhelm Schwenz. Dieses Ereignis fand bereits zum 35. Mal statt. Es starteten 16 Mannschaften zu spannenden Wettkämpfen.

Die Preisträger des diesjährigen Wanderpokalschießens präsentierten sich mit dem Vorsitzenden Friedhelm Schwenz (hinten Mitte) und seinem Stellvertreter Rudolf Haas (Dritter von rechts). (Foto: Schwartz)

Dabei ging es wieder um den begehrten Wanderpokal jeweils für Herren und für Damen. Die auf knapp vier Wochen angesetzte Trainingszeit wurde intensiv genutzt und brachte den Teilnehmern wieder beachtliche Erfolge. Auf eine Distanz von zehn Metern wurde mit dem Luftgewehr auf die zehner Ringscheibe aufgelegt geschossen. Dabei wurden bei 330 Trainingsserien knapp 10.000 Schuss abgegeben, bevor die Mannschaften dann am 25. und 26. April zu den Wettkämpfen antraten, bei denen sehr gute Einzel- und Mannschaftsergebnisse erzielt wurden. Den Wanderpokal der Herren errangen abermals die Sieger der vergangenen vier Jahre, die Mannschaft der »Wetterpiraten« Ober-Hörgern mit 742 Ringen. Den zweiten Platz mit ebenfalls sehr guten 728 Ringen belegte die FFW Ober-Hörgern zwei. Die dritte Handballmannschaft der HSG Münzenberg/Gambach war mit 713 Ringen erfolgreich und konnte damit einen sehr guten dritten Platz belegen. Den Wanderpokal der Damen errang die weibliche Besatzung der »Wetterpiraten« Ober-Hörgern. Die Siegerinnen der Jahre 2012 und 2013 festigten dieses Jahr ihre Vorreiterrolle und gewannen den Damenpokal mit sehr guten 716 Ringen. Damit geht dieser nun in den Besitz des Vereins über. Den zweiten Platz belegten die Landfrauen Ober-Hörgern mit einem hervorragenden Ergebnis von 700 Ringen, gefolgt von den Damen der Theatergruppe »Lampenfieber« Gambach mit 672 Ringen.

Alle Mannschaften hatten sich mit ihren Ergebnissen gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert. Insgesamt gingen 86 Herren und Damen an den Start. Die besten Einzelergebnisse schossen Sabine Diehl von den »Wetterpiraten« Ober-Hörgern mit 182 Ringen bei den Damen und Harald Seipp ebenfalls von den »Wetterpiraten« Ober-Hörgern mit 191 von 200 möglichen Ringen bei den Herren. Zum Abschluss der Wettkämpfe fand bereits zum 21. Mal das Glücksschießen statt. Dabei werden auf eine spezielle Glücksscheibe, bei der die Ziffern eins, drei, fünf und neun willkürlich verteilt sind, drei Schuss abgegeben. Den ersten Platz belegte Silvester Knipp mit 48 Punkten. Den zweiten Preis errang Jörg Neumann mit 47 Punkten. Und der dritte Preis ging an Harry Prockl mit 46 Punkten.

Während der Wettkampftage am vergangenen Freitag und Samstag wurden die Teilnehmer mit Leckereien aus der Küche versorgt. Die Pokal- und Urkundenübergabe erfolgte nach den Endwettkämpfen am Samstagabend anlässlich einer kleinen Feierstunde im Schützenhaus. Hier konnte der Vorsitzende des Schützenvereins Gambach, Friedhelm Schwenz, die zahlreich erschienenen Vereinsvertreter der teilnehmenden Mannschaften begrüßen. Er bedankte sich für die Teilnahme der angetretenen Vereine und warb gleichzeitig für das nächstjährige 36. Wanderpokalschießen, damit das Schießen weiterhin attraktiv und eine feste Einrichtung in der Stadt bleiben möge. Nach der Urkunden- und Pokalverleihung verweilten die Teilnehmer noch lange in gemütlicher Runde.

Die Damen der »Wetterpiraten« beim Training.

Gut besetztes Schützenhaus bei der Pokalübergabe.

 

Letzte Änderung am 08.03.2016  |  © Schützenverein 1961 Gambach e.V. 2016